Norsk for deg: Erfahrungsbericht/Lehrbuch-Rezension


"Norsk for deg", Inke Hach-Rathjens, Klett

 

Bei „Norsk for deg“ handelt es sich um eines meiner meistgenutzten Bücher im Unterricht. In fast allen VHS-Kursen und in vielen Skype-Kursen hat es uns bislang gute Dienste erwiesen. Im Folgenden möchte ich - sowohl aus eigener Sicht als auch angeregt durch Schülerfeedback - ein wenig über das Werk und seine Lehrweise erzählen.

 

(Die Neubearbeitung „Norsk for deg neu“ unterscheidet sich völlig von dieser Version und wird in einem gesonderten Blogbeitrag besprochen.)

 

Erfahrungsbericht Norsk for deg Lehrbuch norwegisch

Kurzfassung

 

Pluspunkte: relevantes Urlaubs- und sehr gutes erstes „Orientierungs“-Vokabular, recht ansprechendes Design, wertvolle Landeskunde.

 

Minuspunkte: so gut wie keine Grammatik-Erklärungen, keine Aussprachehilfen, neue Wörter nicht in der jeweiligen Lektion nachschlagbar, für viele Themen viel zu wenig Übungsmaterial, in den letzten Lektionen zunehmend unverständliche Lernziele.

 

 

Norsk for deg beim Klett-Verlag anschauen

 

 

Gut geeignet für

- das Lernen mit einem Lehrer, eher nicht im Selbststudium (sonst fehlen einem sehr viele Erklärungen),

- Gruppenkurse,

- Urlauber, die erste Schritte in der Fremdsprache unternehmen möchten,

- Lerner, die in der Progression flexibel sind,

- Menschen mit sehr gutem intuitiven Grammatikverständnis (sonst sind viele der nicht-erklärten Beispielsätze schwierig oder gar nicht zu verstehen).

 

 

Inhalt/Themen

 

Im Repertoire befinden sich ganz wunderbar typische Urlaubs-Themen, später geht es in nützliche Alltagssituationen über, also Wörter und Sätze, die man „wirklich braucht“, wie die Schüler immer wieder bestätigen. Beispiele: Lebensmittel, Einkaufen, Campingplatz, Wegbeschreibungen, Arztbesuch, Autowerkstatt usw. Der Lerner erkennt in allen Inhalten sofort den Praxisbezug und wird mit viel losem Vokabular, leider aber weniger konkreten Dialogen zu jedem Thema versorgt. Die Texte sind angenehm aktuell und unterhaltsam.

 

Sehr schön: Pro Lektion gibt es eine Landeskunde-Seite, die zuerst auf Deutsch, ab Lektion 7 dann auf Norwegisch viele wertvolle Informationen zum Leben in Norwegen liefert.

 

 

Aufbau und Konzept

 

Meiner Meinung nach ungeschickt, und das aus mehreren Gründen.

 

1. Innerhalb der Lektionen gibt es keine logische und wiederkehrende Struktur. Es gibt nicht den Lektionstext, sondern hier und da mal einen, und auch keine auf Anhieb völlig klare, durchgehende Geschichte. Irgendwo tauchen dann neue Wörter und neue Grammatik auf, die unmittelbare Anwendung sucht man aber vergebens. Dadurch ist das Arbeiten zwar sehr abwechslungsreich, aber auch verwirrend.

 

2. Die Vokabeln jeder Lektion sind umständlich ganz hinten im Buch zusammengefasst, nicht direkt an dem Text, an dem sie gebraucht werden. Kaum jemand hat Lust, diese Wörter im Vokabelverzeichnis separat, also ohne den zugehörigen Text, zu lernen, und das ist auch viel schwieriger. Hilfen zur Aussprache fehlen den Schülern außerdem sehr. Unterstützend gibt es allerdings einen Vokabeltrainer als Buch mit CD und als „sprechende“ App.

 

3. Das Buch zielt auf intuitives Grammatiklernen ab: Es werden keine Erklärungen gegeben; der Lerner muss die Regeln und Ausnahmen alleine ableiten, meist, indem er sich drei bis fünf Beispiele ansieht. Das kann nun wirklich nicht jeder – es häufen sich die Fragen, wie denn nun welche Wortform oder welcher Satz korrekt gebildet werden. Im Arbeitsbuch entdeckt man nach längerem Suchen ganz hinten einige kurzgefasste Erläuterungen.

 

Außerdem kleines Manko: Die an sich wunderbaren Landeskunde-Texte sind leider nicht auf der beiliegenden CD eingelesen, was viele Schüler bedauern. Das ist in der Neubearbeitung anders.

 

 

Rezension Norsk for deg Lehrbuch norwegisch

(klicken zum Vergrößern)

 

 

Übungen

 

Die Übungen sind relativ abwechslungsreich und nicht zu anspruchsvoll. Sie sind oft so gestellt, dass man als Lehrer einiges abwandeln und als Zusatztraining benutzen kann, was ich natürlich sehr gut finde. Es werden außerdem oft Möglichkeiten für Gruppen- und Partnerübungen bereitgestellt.

 

Die Sprecher auf der beiliegenden CD sind im Großen und Ganzen gut verständlich; es wären aber mehr reine Hörübungen wünschenswert.

 

Trotz des zusätzlich erhältlichen Arbeitsbuches genügt die Menge an Übungen leider nicht, um die Sprache wirklich zu beherrschen. Insbesondere durch die fehlenden Grammatik-Erklärungen müssen sich die Schüler oft durch längere „trial-and-error“-Phasen kämpfen, bevor sie einen Abschnitt so weit verstanden haben, dass sie die neue Regel wirklich anwenden können. Hier müssen vom Lehrer zahlreiche Zusatzmaterialien bereitgestellt werden.

 

Direkte Anregungen zur Kommunikation sind spärlich, und je weiter das Buch voranschreitet, desto öfter ist der Lerneffekt der Aufgaben nicht richtig erkennbar.

 

 

Design

 

Sehr gut. Das Buch wartet als eines der wenigen deutschen mit aktuellen Fotos (in Farbe!) aus lebensnahen Situationen auf, das Arbeitsbuch immerhin in s/w. Der Lerner bekommt m. E. einen deutlich besseren Bezug zu den Themengebieten, wenn die Lektionen mit echten Bildern arbeiten. Diese kann man außerdem prima in Aufgaben einarbeiten oder für Extra-Übungen nutzen.

 

Das Format (Größe und Dicke des Buches) ist angenehm. Die Schrift ist überall groß genug für problemloses Lesen, scheint aufgrund des dicken Papiers nicht durch, und es ist ausreichend Platz vorhanden, um die Übungen direkt im Buch bzw. Arbeitsbuch auszufüllen.

 

 

Progression/Niveau

 

Es wird mal langsam, mal moderat vorangeschritten, allerdings geben Aufbau und Inhalt die Möglichkeit, das Tempo jederzeit anzuziehen, wenn man schneller arbeiten möchte. Zwischendurch tauchen aber auch Lektionen mit sehr viel neuem Lerninhalt und nur wenigen Trainingsmöglichkeiten auf einmal auf, was der Lehrer evtl. geschickt „bremsen“ bzw. vertiefen muss.

 

Das Lehrbuch führt laut Beschreibung zum Niveau A2 des GER. Einen Nachfolgeband gibt es vom Klett-Verlag leider nicht.

 

 

Welche Erfahrungen habt ihr mit Norsk for deg gemacht? Lasst mir gern einen Kommentar da! Ich freue mich über Austausch und bin neugierig auf andere Sichtweisen.

 

 


Du möchtest mehr Infos und Tipps zu anderen Lehrbüchern?

Hier gehts zur Übersicht der gängigsten Norwegisch-Lehrbücher.

 

Hier gehts zur Übersicht der gängigsten Schwedisch-Lehrbücher.

 

Hier gehts zur Übersicht der gängigsten Dänisch-Lehrbücher.

 

Hier gehts zur Übersicht der gängigsten Isländisch-Lehrbücher.

 

Hier gehts zur Übersicht der gängigsten Finnisch-Lehrbücher.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0