Possessivpronomen


Heißt es sin, sitt, sine? Oder hans, hennes, deres?

 

Viele Lerner haben große Probleme, die Possessivpronomen für die 3. Personen richtig zu wählen. Einmal gibt es hans/hennes/deres, dann sin/si/sitt/sine. Wann nimmt man denn nun welches? Wem muss eigentlich was gehören? Ist das sein eigenes oder das eines anderen? Und sind das nicht sowieso nur bürgerliche Kategorien? Hilfe!

 

Die Regeln sind überraschend einfach, doch in vielen Lehrbüchern schrecklich verwirrend dargestellt. Ich versuche hier mal, sie zu entwirren und so simpel wie möglich zu erklären. Dabei drehe ich die Überlegungsreihe um, was das Verständnis normalerweise stark erleichtert.

 

Possessivpronomen Norwegisch sin sitt sine hans hennes deres

 

Mit nur zwei Überlegungen können wir nämlich herausfinden, welche Form des Possessivpronomens wir benötigen, und von diesen Regeln gibt es keine (!) Ausnahme:

 

mehr lesen 2 Kommentare

Zeitformen im Norwegischen


Präsens, Präteritum, Perfekt, Futur? Wann nehme ich was?

korrekte Verwendung der Zeitformen im Norwegischen

 

Der Gebrauch der unterschiedlichen Zeitformen im Norwegischen ist ein bisschen anders als im Deutschen. Damit ihr euch gut orientieren könnt, welche Form wohin gehört, habe ich hier eine Daumenregel-Übersicht gebastelt, die euch in typischen Zweifelsfällen zur korrekten Zeitform und der Regel, wie man sie bildet, bringt.

 

Sucht euch in der linken Spalte das Zeitkonzept aus, das ihr im Deutschen ausdrücken möchtet. Schaut dann in der zweiten Spalte, um welche Handlung oder welchen Inhalt es geht. Wenn ihr die richtige Zeile gefunden habt, die eure Idee wiedergibt, könnt ihr in der dritten Spalte ablesen, welche Zeitform dafür auf Norwegisch die richtige ist, und in der vierten ganz rechts, wie man sie bildet. Easypeasy.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Det


Vorläufiges Subjekt "det" im Norwegischen

 

Im Norwegischen kann, wie im Deutschen, das Pronomen "det" / "es" als sogenanntes vorläufiges Subjekt in einen Satz eingebaut werden. Es hat keine Bedeutung und dient nur der 'Füllung', der Variation, in Liedern und Gedichten z. B. auch dem Rhythmus.

 

norwegisch vorläufiges Subjekt

 

Im Deutschen geht das nur ganz am Anfang des Satzes, im Norwegischen auch mittendrin – so lange es vor dem eigentlichen Subjekt steht. Zunächst klingt das seltsam für uns, ist aber in der norwegischen Sprache absolut typisch. Man übersetzt es dann einfach nicht mit nach Deutsch.

 

Beispiele (Subjekt unterstrichen):

 

mehr lesen 0 Kommentare