På vei/Stein på stein/Her på berget: Erfahrungsbericht/Lehrbuch-Rezension


"På vei", "Stein på stein", "Her på berget", Elisabeth Ellingsen und Kirsti Mac Donald, Cappelen Damm

 

Diese Lehrbuchreihe wird in Sprachkursen in Norwegen sehr häufig verwendet. Verständlicherweise: Die Bücher werden laufend aktualisiert und ergänzt, sind unterhaltsam gestaltet, und das Übungsmaterial erleichtert dem Lehrer eine optimale Vorbereitung. Aktuell sind „På vei“ , „Stein på stein“ und „Her på berget“ für mich mit die besten Lehrbücher auf dem Markt, allerdings zögere ich aufgrund des Preises oft mit einer Empfehlung. Hier erfahrt ihr, was die Bücher meiner Meinung nach so gut macht.

 

(Diese Vorstellung bezieht sich auf die aktuellsten Ausgaben von „På vei“ (2012), „Stein på stein“ (2014) und „Her på berget“ (2016). Die meisten Infos gelten aber ebenso für die ebenfalls sehr guten Vorgänger-Ausgaben von resp. 2004, 2005 und 2008.) 

 

Erfahrungsbericht På vei Stein på stein Her på berget Lehrbuch norwegisch
mehr lesen 0 Kommentare

Norwegisch AKTIV: Erfahrungsbericht/Lehrbuch-Rezension


"Norwegisch AKTIV", Hauke Fehr, Fehr Media (Software)

 

Heute gibt es eine interessante Rezension, und zwar handelt es sich um Lernsoftware für den PC. Mit Norwegisch AKTIV habe ich schon gelegentlich unterrichtet - das mag widersprüchlich klingen, ist aber durchaus eine Alternative zum Lehrbuch, wenn auch nicht meine erste Wahl. Ist natürlich Geschmackssache. Kein Programm der Welt ersetzt meiner Meinung nach richtigen Unterricht (vgl. mein Erfahrungsbericht über die App Duolingo), aber was diese Software dennoch alles kann, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

 

Erfahrungsbericht Norwegisch aktiv Lernsoftware
mehr lesen 0 Kommentare

God tur: Erfahrungsbericht/Lehrbuch-Rezension


"God tur", Bjørn Kvifte und Marit Berg, Egert

 

Mit diesem Buch habe ich damals selbst im Unikurs gelernt, allerdings nicht ausschließlich und in fortschreitenden Semestern auch nicht mehr vordergründig. Es gab zu der Zeit noch keinen großen Markt für Norwegischbücher, also ist das hier fast ein Vorreiter. :-) Inzwischen ist God tur auf jeden Fall überholt, aber man könnte aus dem Konzept eine schlaue Neubearbeitung machen. Was ich sonst noch so davon halte, erfahrt ihr in diesem Artikel.

 

Erfahrungsbericht God tur Lehrbuch norwegisch
mehr lesen 0 Kommentare

Nils: Erfahrungsbericht/Lehrbuch-Rezension


"Nils - Norwegisch lernen mit einer spannenden Geschichte", Werner Skalla, Skapago

 

Die Nils-Bücher sind so anders als alles, was man von Lehrbüchern gewohnt ist, und bilden daher ein ganz besonderes Lehrwerk. Für Grammatikmuffel - und davon kenne ich eine Menge - genau das Richtige! Für mich rangiert es auf dem deutschen Lehrbuchmarkt im Mittelfeld, da sich nicht jeder mit der Arbeitsweise anfreunden kann. Was das im Detail bedeutet, erzähle ich in diesem Beitrag.

 

Erfahrungsbericht Nils Lehrbuch norwegisch
mehr lesen 0 Kommentare

Et år i Norge: Erfahrungsbericht/Lehrbuch-Rezension


"Et år i Norge", Randi Rosenvinge Schirmer, Hempen

 

Mit diesem sehr guten Buch habe ich die zweitmeiste Unterrichtserfahrung. Ich benutze es gern mit Schülern, die Wert auf Grammatik legen und zügig und strukturiert vorankommen wollen und können. Hier erzähle ich euch, wie ich den Umgang mit „Et år i Norge“ im Sprachkurs erlebe.

 

Erfahrungsbericht Et ar i Norge Lehrbuch norwegisch
mehr lesen 0 Kommentare

Norsk for deg: Erfahrungsbericht/Lehrbuch-Rezension


"Norsk for deg", Inke Hach-Rathjens, Klett

 

Bei „Norsk for deg“ handelt es sich um eines meiner meistgenutzten Bücher im Unterricht. In fast allen VHS-Kursen und in vielen Skype-Kursen hat es uns bislang gute Dienste erwiesen. Im Folgenden möchte ich - sowohl aus eigener Sicht als auch angeregt durch Schülerfeedback - ein wenig über das Werk und seine Lehrweise erzählen.

 

(Die Neubearbeitung „Norsk for deg neu“ unterscheidet sich völlig von dieser Version und wird in einem gesonderten Blogbeitrag besprochen.)

 

Erfahrungsbericht Norsk for deg Lehrbuch norwegisch
mehr lesen 0 Kommentare

Duolingo


Norwegisch lernen mit einer App - ein Testbericht

 

¡Hola! Da ich wirklich sehr häufig auf Facebook lese, dass Leute mit Apps wie z. B. Duolingo tatsächlich Norwegisch oder Schwedisch lernen wollen, musste ich als Lehrer das natürlich auch ausprobieren, um mir eine Meinung bilden zu können, wer bzw. was da mit mir in Konkurrenz tritt. :-)

 

Norwegisch lernen mit App Duolingo

 

Jetzt ist es etwas schwierig für mich, zu bewerten, wie gut man wohl damit Norwegisch lernen kann, also habe ich mir neben dem Norwegischkurs auch andere Sprachen angeschaut, die ich nicht oder wenig kann und die mir die App beibringen sollte: Russisch, Niederländisch und Spanisch. Und jetzt, nach einigen Testmonaten, denke ich, ist es Zeit für einen Erlebnisbericht. 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Zeitformen im Norwegischen


Präsens, Präteritum, Perfekt, Futur? Wann nehme ich was?

korrekte Verwendung der Zeitformen im Norwegischen

 

Der Gebrauch der unterschiedlichen Zeitformen im Norwegischen ist ein bisschen anders als im Deutschen. Damit ihr euch gut orientieren könnt, welche Form wohin gehört, habe ich hier eine Daumenregel-Übersicht gebastelt, die euch in typischen Zweifelsfällen zur korrekten Zeitform und der Regel, wie man sie bildet, bringt.

 

Sucht euch in der linken Spalte das Zeitkonzept aus, das ihr im Deutschen ausdrücken möchtet. Schaut dann in der zweiten Spalte, um welche Handlung oder welchen Inhalt es geht. Wenn ihr die richtige Zeile gefunden habt, die eure Idee wiedergibt, könnt ihr in der dritten Spalte ablesen, welche Zeitform dafür auf Norwegisch die richtige ist, und in der vierten ganz rechts, wie man sie bildet. Easypeasy.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Muttersprachler


Ist es wichtig, bei einem Muttersprachler Norwegisch zu lernen?

 

Ein guter Übersetzer, so lautet eine weit verbreitete Meinung in Übersetzerkreisen, sollte ja eigentlich nur von einer Fremdsprache in seine Muttersprache übersetzen, nicht andersherum, eben weil man, wenn überhaupt irgendwo, in seiner Muttersprache im wahrsten Sinne des Wortes der geborene Profi ist.

 

Norwegischlehrer Muttersprachler

 

Ebenso gehen viele Sprachschüler mit genau dem Wunsch – oder der Erwartung – an einen Norwegischkurs heran, er müsse unter allen Umständen von einem Norweger gehalten werden, sonst lerne man die Sprache ja nicht richtig. Schließlich dürfen eure Kinder auch nur auf eine Schule gehen, an der ausschließlich waschechte Engländer und Franzosen den Fremdsprachenunterricht halten. Als Nachhilfelehrer kommt ja auch nicht irgend ein Abiturient, sondern nur ein kanadisches Au-Pair in Frage. Und euer Latinum habt ihr immerhin auch bei einem originalen alten Römer gemacht.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Lernbegleiter


Kjekt å ha: Nützliche Links zum Norwegischlernen

 

Hier habe ich einige nützliche Links zusammengestellt, die man im Norwegischunterricht, aber auch beim Selbstlernen gut gebrauchen kann: Wörterbücher, Grammatikinfos, Aussprache-Tipps usw. Die Liste ist natürlich alles andere als "vollständig" (gibt es sowas in Internetzeiten eigentlich?), und ich gebe mir Mühe, sie weiterhin zu ergänzen, wenn ich empfehlenswerte Seiten im Netz finde.

 

norwegische Links

 

Viel Spaß beim Durchklicken! Meldet euch gern, wenn Links nicht funktionieren oder ganz wichtige Seiten fehlen. Ich freue mich über Feedback, so dass ich diesen Artikel aktuell halten kann. Tusen takk! :-)

 

In dieser Liste findet ihr Internetseiten zu den folgenden Themen: 

mehr lesen 0 Kommentare